Du bist hier: Startseite | TFC-der Club | Wissenswertes | Digital | Digitalisierung im TFC    Bottom

Informationen zum Bericht

Veröffentlicht:
Titel:

10.10.2021
Digitalisierung im TFC

Stichwörter:

Digitalisierung, digital, virtuell, digitale Schließanlage, Videoüberwachung, Internetanschluss, WLAN,

Digitalisierung im TFC

Konkrete Projekte, geplante Investitionen, Ideen und Absichten
heute   •   morgen   •   übermorgen


Wichtig:
• Digitale Schließanlage ab 2022.
• Videoüberwachung ab 2022.
→ Details: 'Konkrete Projekte • heute'


Zusammenfassung für die Puristen:




klicken ...   Wer Infos und Details lesen will, klickt zum Öffnen/Schließen auf 'i'

✘ Vorwort


"Das persönliche und direkte Miteinander kann durch noch so gute digitale Lösungen nicht ersetzt werden." Dieser Hinweis in einer vereinsinternen Information im Jahr 2020 hat unverändert Bestand, insofern sind die Chancen der Digitalisierung für den TFC lediglich Mittel zum Zweck. Der persönliche Kontakt, auch und insbesondere außerhalb der Spielfelder, ist und bleibt zentrales Anliegen des vereinsinternen Miteinanders.


Dennoch nehmen die Notwendigkeiten, sich mit digitalen Themen zu beschäftigen, zu. Und die Chancen der neuen Techniken lassen sich auch nicht von der Hand weisen. Die Herausforderung ist es, einen gesunden Kompromiss zu finden, indem wir das Eine tun, ohne das Andere zu lassen.

Top

✘ Status Quo


Der TFC war mit bei den ersten Vereinen in der Wetterau, die sich mit einer eigenen Website vorstellen. Lang, sehr lang ist's her. Heute ist die Information der Mitglieder und Dritter via Homepage und SocialMedia Standard, interne und externe Teilnehmer an Vereinsveranstaltungen melden sich online an, in der Satzung ist verankert, dass wir vorrangig digital kommunizieren etc. pp.


Lange vor Corona haben wir uns mit einem Online-Buchungssystem beschäftigt, inzwischen gehört es zum TFC-Tennisalltag. Wir nutzen derzeit jedoch nur einen kleinen Teil der Möglichkeiten, die eingesetzte Lösung bietet deutlich mehr Optionen.


Der Hype um Videositzungen in jeglicher Form hingegen ist durch Corona erst richtig ausgelöst worden. So hat es die letzte Vorstandssitzung mit persönlicher Teilnahme Ende 2019 gegeben. Seit 2020 unterhalten wir ein 'digitales Besprechungszimmer', seit Anfang 2021 bieten wir zu unterschiedlichen Zeiten und Gelegenheiten eine 'virtuelle Sprechstunde' an, Schulungen bzw. Infoveranstaltungen finden online statt.

Top

✘ Konkrete Projekte   •   heute


Limitierender Faktor ist der finanzielle Spielraum. Ein weiterer Aspekt ist der Zusammenhang mit anderen Projekten, teilweise die Abhängigkeit von laufenden Aktivitäten. Letzteres spielt bei den beiden derzeit in Vorbereitung befindlichen konkreten Digitalisierungsprojekten eine entscheidende Rolle.


Im Zusammenhang mit dem im Bau befindlichen 4. Platz werden wir unsere Schließanlage digitalisieren. Die Schlüssel werden ersetzt durch sog. Transponder, über die ab der Saison 2022 der Zugang gesteuert wird.


Im Zusammenhang mit dem im Bau befindlichen 4. Platz werden wir unsere Schließanlage digitalisieren. Die Schlüssel werden ersetzt durch sog. Transponder1, über die ab der Saison 2022 der Zugang gesteuert wird.


Zusammen mit der digitalen Schließanlage steigen wir in die Videoüberwachung unserer Sportanlage ein. Im ersten Schritt als Minimalversion, der Ausbau ist für die nächsten Jahre vorgesehen, je nach Finanzlage.


1 = (Kleine Geräte, welche über Funk Signale empfangen und versenden können, in unserem Fall mit einer Zugangsfunktion. Der Begriff ist zusammengesetzt aus 'Transmitter' und 'Responder'.)

Top

✘ Konkrete Projekte   •   morgen


Die ersten mittelfristig zu realisierenden Digitalisierungsschritte hängen unmittelbar mit den Maßnahmen dieses Jahres zusammen:


  • Die Möglichkeiten der digitalen Schließanlage lassen sich dann vollumfänglich nutzen, wenn die Sportanlage einen Internetzugang hat. Dafür sind nicht nur überschaubare Investitionen in Router etc. pp. erforderlich, sondern Grundvoraussetzung ist eine Leitung bis ins Clubhaus. Hier hoffen wir auf den angekündigten "... Gigabit-Glasfaserausbau in allen Ortsteilen von Echzell ..."(Quelle: Echzeller Wochenzeitung vom 25.06.2021). Neben der erforderlichen Hardware ist mit Betriebskosten für eine adäquate Internetverbindung von nicht viele weniger als 1.000 € p. a. zu rechnen.
  • Auch Sinn und Effektivität der Videoüberwachung hängen davon ab, dass die Daten in Echtzeit übertragen werden.
  • Die Digitalisierung der Beregnungsanlage ist ebenfalls auf die Internetversorgung der Sportanlage angewiesen.


Weitere Digitalisierungsschritte in den nächsten 1-2 Jahren im Überblick:


  • Öffentliches WLAN auf dem Clubgelände, sobald die Internetanbindung hergestellt ist.
  • Anschaffung von Hard- und Software für Online-Angebote (Schulungen, Besprechungen, Infoveranstaltungen etc.)2
  • Anschaffung von Hard- und Software und Admin-Schulungen zur Durchführung von hybriden Veranstaltungen, bis hin zu Wahlen und Abstimmungen bei Mitgliederversammlungen.
  • Anschaffung von Hard- und Software und Admin-Schulungen zur Durchführung von hybriden3 Veranstaltungen, bis hin zu Wahlen und Abstimmungen bei Mitgliederversammlungen.


2 = Heutige Lösungen sind oft privat organisiert und finanziert.


Zur Digitalisierung gehört weiterhin, dass für die Geschäftsführung spätestens im kommenden Jahr ein neuer leistungsstarker Rechner (PC, Notebook o. ä.) angeschafft werden muss. Und mittelfristig braucht's eine zentrale Daten-(Mitglieder-)Verwaltung in einer cloudbasierten Lösung mit Onlinezugriff sehr weniger User mit differenzierter Berechtigungssteuerung. Das ist der Moment, ab dem die Ausschreibung, Organisation und Dokumentation von Arbeitsgelegenheiten von der derzeitigen dezentralen analogen Bearbeitung und Speicherung der Daten durch mehrere Verantwortliche durch eine zentralisierte und digitalisierte Lösung ersetzt wird.


Und so gibt es weitere Ideen, die 'Digitalisierung im TFC' kurz- bis mittelfristig voranzutreiben. Als Beispiel kann die Digitalisierung der Trainingsabläufe insbesondere im Jugendbereich sein, von der Planung über die Anmeldung bis hin zur Abrechnung für Mitglieder und Trainer.


Maßgebend für die Geschwindigkeit, in der diese Ideen angepackt und umgesetzt werden, sind die Ressourcen.


3 = ('Hybrid' bedeutet in diesem Zusammen die gleichzeitige Teilnahme von persönlich anwesenden und via Videotechnik virtuell zugeschalteten Teilnehmern und deren gleichberechtigte Interaktion.)

Top

✘ Konkrete Projekte   •   übermorgen


Ob weitere Pläne über die mittelfristige Planung hinausgehen und etwas länger auf Realisierung warten müssen, ist noch nicht ausgemacht. Wir lassen uns, wie gesagt, durch die Ressourcen leiten. Wenn finanzielle Mittel und ehrenamtliches Engagement es ermöglichen, kann es gerne deutlich schneller geh'n.'


Zu den längerfristigen Projekten zählt z. B. die Installation eines Terminals im Clubhaus zur Unterstützung unseres Online-Buchungssystems.


Und der Ausbau der Videooptionen ist wichtig, aus Sicht der Sicherheit, aber auch, um dem unverändert wachsenden Anteil von Mitgliedern, die nicht aus Echzell kommen, gerecht zu werden.


✘ Konkrete Projekte   •   Fazit


Die 'Digitalisierung im TFC' ist im vollen Gang und wird mutig und zielorientiert fortgesetzt. ... Insofern ist auch diese Seite im Fluss und wird bei Notwendigkeit immer wieder aktualisiert ...


Ansprechpartner


Du willst Mitglied werden? Und/oder hast Fragen? Anregungen? Kritik? Dann suche den direkten Kontakt:

Wolfgang Liepold

Wolfgang ist unser 'Mitgliedermanager und Breitensportwart' und damit erster Ansprechpartner in allen Vereinsangelegenheiten.

mitgliedermanager@tfc-echzell.de
Threema / VZ7AWD37
TeamViewer Meeting-ID: 450 383 79
+49 151 16551370
+49 6035 9688602

Umfassende Informationen zum Kindeswohl und der Link zu den Vertrauenspersonen in Sachen Kindeswohl.

Gender, Anrede & Co.


Nur wegen der besseren Lesbarkeit formulieren wir der Einfachheit halber überwiegend in der maskulinen Form. Gemeint sind grundsätzlich alle Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht.

 

Weiterhin pflegen wir bei der Anrede das sportliche 'du'.

 

Top