TFC auf:  Facebook    Instagram

Du bist hier: Home | Mitglieder | Allgemein

Springe zu 'Suchen/News/Infos etc.'

 

Mitglieder: Allgemein

 

Inhalte:

 

 

27.02.2018        Ehrungen Heiner Huesmann

 

Heiner HuesmannHeiner Huesmann

 

Die Basis dieser Erfolgsgeschichte aus Echzeller Sicht trägt die Jahreszahl 1977. "Der Verein wurde 1977 von tennisbegeisterten Echzellern ... gegründet", ist auf unserer Startseite und in unserer Chronik zu lesen. Heiner Huesmann und seine Frau Marlis waren dabei. Im Juli letzten Jahres waren viele Gäste der Einladung gefolgt, mit dem TFC 40 Jahre Tennis in Echzell zu feiern.

 

Fast genau so viele Jahre sind es, die Heiner ehrenamtlich im und für den Tennisverein tätig ist.

 

Auf der Mitgliederversammlung am 24.02.2018 trat Heiner zur Wiederwahl nicht mehr an, beendete seine ehrenamtliche, außerordentlich intensive, Gemeinwohlarbeit also nach mehr als 38 Jahren.

 

"Wir brauchen Menschen wie Heiner Husmann, die sich für ihr Umfeld
verantwortlich fühlen und da wirken, wo sie es für wichtig und richtig
halten. Jedes Gemeinwesen, ob Kommune oder Verein, kann nur
funktionieren, wenn es aktive und engagierte Mitglieder hat."

 

Dieses Zitat aus der Rede von Wilfried Mogk wäre die treffende Überschrift über die Ehrungen, denen im TOP 2 der Mitgliederversammlung der gebührende Raum geboten wurde. Neben unserem Bürgermeister gaben zwei weitere Gäste Heiner die Ehre; alle hatten hochkarätige Auszeichnungen mitgebracht.

 

WolfgangEröffnen durfte für den TFC 1998 Echzell e. V. Wolfgang, unser Mitgliedermanager. "Heute, liebe Freunde, heute geht eine Ära zu Ende.", begann er seinen kurzen Part, versprach recht schnell eine ausführliche Würdigung durch die Gäste und informierte darüber, dass Heiner vereinsintern am 21. April im Zuge der Saisoneröffnung gebührend aus dem Ehrenamt entlassen wird.

 

Wolfgang nutze aber die Ehre, Dank zu zollen. "Heiner, im Namen der Vorstandskollegen, aller Ehrenamtler, im Namen aller Mitglieder sage ich dir 'Danke für fast 4 Jahrzehnte über alle Maße engagierte Arbeit für den Tennisverein in Echzell, überwiegend als Vorsitzender'." Untermauert wurde der Dank mit einem Bild des Echzeller Tennisplatzes, passend zu dem bereits vor etwa 15 Jahren überreichten Bild des Clubhauses. Beide Bilder hat "unsere" Künstlerin Hannelore Ehrlich gemalt und komplettiert. (Bild im separaten Fenster)

 

Ehrung durch Bürgermeister Wilfried MogkBürgermeister Wilfried Mogk beleuchtete kurz die Stationen Heiners ehrenamtlicher Tätigkeit und kam dann sofort auf den Punkt: "'Ehre wem Ehre gebührt', wie es in einem alten Sprichwort lautet und unserem Heiner gebührt sie ganz gewiss, diese Auszeichnung, die zu den höchsten gehört, die in unserem Lande vergeben werden." In diesem Zusammenhang dankte er dem ihm folgenden Gast, dass er trotz seines engen Terminkalenders nach Echzell gekommen ist.

 

"Ehre – in manchen Ohren klingt dieser Begriff heute ziemlich altmodisch. Doch was hinter ihm steckt, das ist brandaktuell. Denn wo kämen wir hin ohne unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich ehrenamtlich engagieren, ohne Frauen und Männer, die ganz selbstverständlich Aufgaben in ihren Gemeinden übernehmen und in ihrer eigentlich freien Zeit sowie unentgeltlich etwas für das Gemeinwohl bzw. für andere tun?" Der rhetorischen Frage von Mogk ist nichts hinzuzufügen.

 

Er brachte ein sichtbares Zeichen seines Dankes mit und sprach Heiner direkt an: "… bringe ich Dir den Ehrentaler der Gemeinde Echzell für besonders sportliche Leistungen mit, den du in den knapp 40 Jahren dir wahrlich mehr als verdient hast."

 

Ehrung durch Norbert KartmannNorbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtags, betonte eingangs seine enge Verbundenheit mit dem Sport, auch als Vereinsfunktionär, und auch mit dem Tennissport, da er an der Gründung eines Tennisvereins aktiv beteiligt war. Insbesondere die Ausgründung 1998, also die Verselbständigung des TFC, sah er als wichtigen Schritt gerade für einen Tennisverein und lobte Heiner für diese gute und richtige Entscheidung.

 

Kartmann machte mit Beispielen und sehr praxisnahen Hinweisen und Argumenten deutlich, wie wichtig das Ehrenamt insgesamt ist und hob hervor, wie nachhaltig die Vorbildfunktion gerade von Ehrenamtlern wie Heiner ist.

 

Er überreichte Heiner den Ehrenbrief des Landes Hessen zur Würdigung langjähriger ehrenamtlicher Leistungen und forderte Heiner dazu auf, auch dadurch Flagge zu zeigen und zur Nachahmung zu motivieren, dass er die Ehrung durch die angesteckte Ehrennadel sichtbar macht.

 

Eine besondere persönliche Note verlieh Kartmann der Ehrung, indem er Heiner eine Uhr aus dem eigenen Fundus übergab.

 

Ehrung durch Thorsten StollThorsten Stoll, Vorstandsmitglied im Sportkreis Wetterau, stellte für den Landessportbund Hessen die sportlichen Aspekte in den Mittelpunkt seiner Danksagung. Er wies mit einem Blick auf den schwankenden Zuspruch für den Tennissport auch auf die Notwendigkeit einer guten Jugendarbeit hin. Er belegte das lobenswerte Engagement von Heiner und des TFC, indem er die

beispielhaft erwähnte.

 

Stoll überreichte Heiner für besonders hervorragende und verdienstvolle Tätigkeit im Sport die Ehrennadel in Gold des Landessportbundes Hessen und händigte eine entsprechende Urkunde aus.

 

Abschließend bleibt dem Berichterstatter noch darauf hinzuweisen, dass der HTV selber an der Ehrung nicht beteiligt war. Die höchste Ehrung, die der HTV zu vergeben hat, ist Heiner bereits vor einigen Jahren zuteil geworden.

 

Editiert am 23.04.2018

 

Wie geplant erfolgte die vereinsinterne Verabschiedung aus dem Ehrenamt am 21.04.2018 im Zuge der Saisoneröffnung. Einen Bericht darüber und ein paar Fotos dazu findest du an anderer Stelle unserer Homepage.

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

17.12.2017        Zum Jahresende 2017

 

 

Schöne Feiertage und ein gutes neues JahrLiebes Mitglied,

 

das Jahr 2017 geht nun mit Riesenschritten dem Ende entgegen und wir bereiten uns auf das kommende Weihnachtsfest vor. Mit guten Freunden und Kollegen verbringen wir noch gemütliche Stunden, dann können wir die geruhsame Stille der Weihnachtsfeiertage und des Jahreswechsels genießen. Es tut gut, nach einem arbeitsreichen Jahr und den ausgefüllten Tagen der Festvorbereitungen, noch einmal an das vorübergehende Jahr zu denken und einzelne Ereignisse Revue passieren zu lassen.

 

Unsere Tennissaison 2017 mit dem Jubiläum "40 Jahre Tennis in Echzell" und dem Leistungsklassenturnier, das 6. TFC-Open mit sehr guten sportlichen Leistungen, ausgezeichnetem Service und hervorragender Atmosphäre, kommen uns bei der Betrachtung unserer Homepage 'www.tfc-echzell.de' schnell wieder in Erinnerung. Eine erfolgreiche Saison für den TFC und seine Mitglieder. Die Eigenleistungen unserer Mitglieder von ca. 1000 Stunden bei den Events und der Instandhaltung der gesamten Tennisanlage ermöglichen wieder einen ausgeglichenen Jahresabschluss und machen den Verein für die nächsten Jahre fit.

 

Die Vorbereitungen auf die Tennissaison 2018 sind bereits im Gange und es werden vsl. 11 Mannschaften – 6 im Erwachsenen- und 5 im Jugendbereich - an den Verbandsspielen des Hessischen Tennisverbandes (HTV) teilnehmen. Damit die Tennisanlage möglichst zeitig im nächsten Jahr für das Tennisspiel bereitsteht, sind die ersten Arbeitseinsätze bereits im März 2018 geplant. Du findest die jeweiligen Termine in unserem Eventkalender auf der Homepage.

 

Im Jahre 2018 sind die Mitglieder des Vorstandes zu wählen. Die Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen findet am Samstag, den 24. Februar um 16:00 Uhr statt, bitte merke dir diesen Termin schon einmal vor. Zu der Mitgliederversammlung wird rechtzeitig besonders eingeladen.

 

Wir wünschen dir und deiner Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen ruhigen und stimmungsvollen Ausklang des Jahres, einen guten Rutsch ins Jahr 2018 und alles Gute.

 

Mit freundlichen Grüßen
Heiner Huesmann, Vorsitzender
Heiner Huesmann
Vorsitzender

Zum Seitenanfang

 


 

31.05.2017        Bestandsmeldung an den HTV

 

Aus mehreren Gründen, u. a. wegen der Versicherung, haben alle Tennisvereine den Mitgliederbestand jährlich an den Verband zu melden. Stichtag ist jeweils der 31. Mai

 

Bestandmeldung 2017

 

Zum Seitenanfang

 


 

07.06.2016        Zwei Bilder, die für sich sprechen ... oder: Ein herrlicher Tennistag

 

Unsere Oldies

 

Unsere Oldies

 

Anmerkung des Berichterstatters: "I have a Dream: Unsere Herren75 bei der Vorbereitung auf ihr Debütieren in der Verbandsrunde 2017"

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

03.04.2016        Cindy Heller: 30 Jahre Jugendwartin!

 

Cindy Heller wird geehrtAm 23.01.1986, also vor mehr als 30 Jahren, hat die Mitglieder­versammlung Cindy Heller als Jugendwartin bestellt.

 

Die erste Sitzung des neu gewählten Vorstands im März 2016 hat der Vorsitzende Heiner Huesmann genutzt, Cindy zum 30jährigen Jubiläum in dieser Funktion zu gratulieren und ihr als Anerkennung einen Blumenstrauß zu überreichen.

 

Genau genommen ist Cindy in diesem Ressort sogar noch ein Jahr länger aktiv: Am 14.03.1985 hat sie das Amt der stellvertretenden Jugendwartin übernommen, diesen Bereich dann ab Januar 1986 alleine geleitet.

 

'Vielen Dank' Cindy, für mehr als 30 Jahre Ehrenamt im Jugendressort des Tennisvereins Echzell.

 

Alleine schon die Tatsache, in einem Sportverein mehr als 30 Jahre ein Ehrenamt auszufüllen, ist selten und deshalb besondes lobenswert. Als Besonderheit kommt hinzu, dass diese Aufgabe nicht nur recht anspruchsvoll ist, sondern auch noch überdurchschnittlich viel zeitlichen Einsatz in vielfältigsten Formen verlangt. Deshalb lassen wir gerne Cindy selber zu Wort kommen:

 

Wie hat sich die Jugendarbeit in den letzten 30 Jahren verändert?

Cindy: Als ich vor 30 Jahren in das Amt gewählt wurde, waren die meisten unsere Jugendlichen die Kinder von erwachsenen Mitgliedern. Die wuchsen einfach in den Verein hinein. Da war die Jugendarbeit relativ einfach: Die Eltern kannten den Sport und hatten Verständnis für den erwarteten elterlichen Einsatz, sei es um einen Kuchen zu backen, eine Mahlzeit zu kochen, die Kinder zu den Auswärtsspielen zu fahren oder einfach vom Zaun aus beim Zählen eines Spieles zu helfen. Zwanzig Jahre später waren die meisten Jugendlichen alleine und ohne ihre Eltern im Verein, was meine Arbeit etwas schwieriger machte. Heute hat sich das Bild wieder etwas geändert: "Meine" Kinder von vor 30 Jahren sind inzwischen Eltern, und ihre Kinder beginnen, Tennis zu spielen. Das ist eine Entwicklung, die mich sehr erfreut.

 

Was waren schöne Erlebnisse deiner bisherigen Jugendarbeit?

Cindy: Einsame Spitze war ein Kommentar beim beliebten Bambino Cup der Kinder: Kam ein Junge auf die Anlage und fragte mich: "Wie lange spiele ich?" Ich antwortete "Du spielst einen langen Satz bis 9." "Was", sagte er freudestrahlend, "bis heute Abend?!" Das Lagerfeuer zum Saisonabschluss war sehr spannend. Das gemeinsame Sammeln von Müll rund um die Tennisanlage und in den Feldern brachte Unglaubliches ans Tageslicht. Der Ausflug zur Kinderakademie in Fulda zur Osterzeit beeindruckte die Kinder sehr, auch der Besuch beim Holiday Park und zum Spiel von Frankfurt Galaxy. Nicht zu vergessen sind die vielfachen, furchterregenden Auftritte der Hexe bei unseren Halloween-Feiern.

 

Warum machst du deinen "Job" schon so lange?

Cindy: Die Arbeit mit Kindern bringt mir so viel. Ich liebe den Kontakt zu den Kinder, ich schätze ihre Kommentare, ihre Begeisterung, auch unter Umständen ihre Tränen. Es ist so befriedigend zu sehen, wie aus einem echten Anfänger ein fertiger Tennisspieler wird.

 

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Cindy: Ich würde mich freuen, wenn unsere Erwachsenen mehr Interesse an unseren Kindern zeigen würden und bei den Mannschaftsspielen öfter mal vorbeischauen würden. Ich hoffe, dass die Zusammenarbeit mit der Grundschule und den Kindergärten noch enger wird. Und für den Sommer 2016 wünsche ich mir viele, viele sonnige Tage.

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

Springe zum Seitenanfang

Volltextsuche, News, Hinweise etc.
(Von Seite zu Seite unterschiedlich)


 

 


 

Hinweise, Tipps etc.

 


 

Springe zum Seitenanfang