Du bist hier: Home | Mitglieder | Erwachsene | Events/Turniere

Springe zu 'Suchen/News/Infos etc.'

 

Events / Turniere

 

Inhalte:

 

 

25.05. - 02.11.2017        Breitensport - Challenge 2017

 

Der Breitensportwettbewerb 2017 ist gestartet!

 

Am 25. Mai, bei super Wetter und hochmotiviert, wurde um die ersten Punkte gekämpft. Mit viel Spaß und Freude und mit der hilfreichen Portion Ehrgeiz. Nicht alle Teilnehmer waren am Start, was die Chancen auf den Turniergewinn nicht schmälert. Bis zum Turnierende zum Abschluss der Saison gibt es viele viele Möglichkeiten, fleißig Punkte zu sammeln. Wer, wie oft und mit wem gegen wen spielt, entscheiden die Teilnehmer selber. Details können gerne in den Ausschreibungs­bedingungen (pdf, 87 KB) nachgelesen werden.

 

Teilnehmer Auftakt Breitensport-Challenge 2017

 

Tabelle (Stand: 26.09.2017)

Tabelle

 

Editiert am 19.09.2017:

Am 19.09. gab's doch tatsächlich eine Uraufführung. Obwohl ein Regenschauer die Plätze neuerlich unbespielbar gemacht hatte, ließen sich vier fest entschlossenen Damen nicht vom Wettkampf abhalten. Sie bewiesen, dass sie das Improvisieren nicht verlernt haben, funktionierten kurzer Hand den nebenan liegenden Tartanplatz um, organisierten ein 'Netz' der besonderen Art ... und trugen mit dem gewohnten Spaß ... und Ehrgeiz! ... ihren Wettbewerb aus. Alleine Idee und Bereitschaft hätten vielleicht einen Sonderpunkt verdient.

 

Challenge 19.09.2017 Challenge 19.09.2017 Challenge 19.09.2017

 

Auch wenn das Netz in der Mitte vielleicht nicht exakt 91,4 Zentimeter hoch war, und auch manch ungewohnter Platzfehler hingenommen werden musste, waren die Bedingungen für alle Teilnehmerinnen gleich. Deshalb wurde der Wettbewerb natürlich ohne Abstriche gewertet.

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

09.09.2017        Vereinsmeisterschaften Einzel 2017

 

Am 02.09. und 03.09.2017 wurden beim TFC Echzell die Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren ausgetragen. Erfreulicherweise fand in diesem Jahr wieder eine Damenkonkurrenz mit 4 Teilnehmerinnen statt. Bei den Herren wurde in diesem Jahr mit 12 Spielern ein Teilnehmerrekord aufgestellt und es spielten gleich mehrere neue Mitglieder beim letzten Freiluftevent des Jahres mit.

 

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl, kämpften die Herren bereits am Samstagnachmittag bei kühlen und regnerischen Bedingungen um den Einzug ins Halbfinale, welches am Sonntag stattfinden sollte. Es setzten sich alle 4 gesetzten Spieler durch und zogen ins Halbfinale ein. Aus der oberen Hälfte des Tableaus qualifizierten sich Titelverteidiger Gerald Ziche und Christian Wolf (ausgeschieden: Frank Huesmann, Philipp Pioßek, Wolfgang Liepold und Ulrich Gorr). In der unteren Hälfte setzten sich Peter Cossmann und Patrick Wirth klar gegen ihre Gegner (Christian Lange, Niclas Heger, Marc Altenberg und Max Menzenbach) durch.

 

Überraschend deutlich konnten Gerald Ziche gegen Christian Wolf (6:3, 6:0) und Patrick Wirth gegen Peter Cossmann (6:1, 6:2) im Halbfinale gewinnen. Im Spiel um den dritten Platz gewann Christian Wolf gegen Peter Cossmann mit 6:2 und 6:3. Im diesjährigen Endspiel setzte sich Gerald Ziche nach reichlich ungenutzten Matchbällen mit 6:3, 6:4 gegen Patrick Wirth durch und verteidigte, wie in den Vorjahren, seinen Vereinsmeistertitel letztlich souverän.

 

v. l.: Patrick Wirth und Gerald Ziche

 

Da nur 4 Damen zur Meisterschaft antraten, trugen diese ihre Halbfinals erst am Sonntagvormittag nach den Halbfinalspielen der Herren aus. Nach den kühlen Morgenstunden kam die Sonne pünktlich raus, als die Damen die Plätze betraten. Sandra Drewes-Heller untermauerte im ersten Halbfinale ihre hervorragende Form und schlug Alexandra Bitzer in ihrem Comebackjahr mit 6:2, 6:2. Im zweiten Halbfinale schlug Kathrin Stock im Generationenduell Bärbel Ester mit 6:3, 6:1. Den dritten Platz sicherte sich Alexandra Bitzer klar mit 6:2, 6:1 gegen Bärbel Ester. Im Finale hatte Kathrin Stock nach umkämpften ersten Satz, der erst im Tiebreak entschieden wurde, im zweiten Satz nichts mehr entgegen zu setzen. Somit setzte sich Sandra Drewes-Heller in einem sehenswerten Spiel verdient mit 7:6, 6:0 durch und wurde Vereinsmeisterin 2017.

 

v. l.: Sandra Drewes-Heller und Kathrin Stock

 

Die Teilnehmer zeigten gutes und attraktives Tennis zum Ende der Freiluftsaison, was die Zuschauer zu Recht mit häufigem Beifall honorierten. Bei spätsommerlichen Temperaturen während den Platzierungsspielen am Sonntag, genossen alle Teilnehmer nochmals die letzten Matches auf den Ascheplätzen, bevor es fast nahtlos in die Hallensaison übergeht.

 

Sieger VM Einzel 2017

 

Das Bild zeigt alle Sieger auf dem Center Court, die vom Sportwart mit Sachpreisen geehrt wurden. Lediglich Patrick Wirt war schon abwesend. Ein herzliches Dankeschön natürlich auch wieder an den Festausschuss, der mit einem umfangreichen Brunch für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer am Sonntag sorgte.

 

Autor: Gerald Ziche

Zum Seitenanfang

 


 

07.09.2017        Einladung Oktoberfest 2017

 

Einladung Oktoberfest 2017

 

Zum Seitenanfang

 


 

20.08.2017        Vereinsmeisterschaften Doppel 2017

 

Am 12. und 13.08.2017 wurden beim TFC die alljährlichen Vereinsmeisterschaften im Doppel ausgetragen. Insgesamt 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen spielten in drei verschiedenen Konkurrenzen (Damen, Herren, Mixed) um den Turniersieg, wobei einige SpielerInnen in zwei Konkurrenzen antraten. Bei kühlen Temperaturen und mehrfach einsetzenden Regenschauern wurden am Samstagnachmittag nach der Auslosung die Viertelfinals im Mixed und der Herrenkonkurrenz ausgetragen.

 

Das mit 4 Paarungen besetzte Damenfeld startete am Sonntag mit seinen Halbfinalspielen. Bei den Damen sicherten sich Ann-Kathrin Gorr/Alex Bitzer den Sieg und verwiesen Bärbel Ester/Daniela Bartelmus auf den zweiten Platz. Den dritten Platz erspielte sich Tatjana Lange zusammen mit Sandra Drewes-Heller gegen Patricia Potenza und Anke Pfeiffer.

 

Damendoppel Siegerinnen 2017 Ann-Kathrin Gorr und Alexandra Bitzer
Siegerinnen Ann-Kathrin Gorr und Alexandra Bitzer

 

Bei den Herren traten 6 Paarungen zur Meisterschaft an. Die letztjährigen Sieger Alexander Muth/Gerald Ziche und die Zweitplatzierten Frank Huesmann/Christian Wolf waren bereits für das Halbfinale gesetzt. Im Viertelfinale besiegten Ulrich Gorr/Philipp Pioßek die Paarung Christian Lange/Max Menzenbach und verloren anschließend gegen die gesetzten Titelverteidiger. Im zweiten Viertelfinale siegte das H30 Doppel Thorsten Bartelmus/Jochen Sterle gegen die beiden H50 Spieler Michael Roos/Armin Hadwiger. Anschließend bezwangen F. Huesmann/C. Wolf das siegreiche Doppel im Duell der Mannschaftskollegen überraschend deutlich und zogen wie im Vorjahr ins Finale ein.

 

Nachdem F. Huesmann/C. Wolf im Finale letztes Jahr noch denkbar knapp gescheitert waren, konnten sie sich diesmal in einem spannenden Finale verdient durchsetzen und die Siegesserie von A. Muth/G. Ziche mit fünf Titeln in Folge beenden. Im Spiel um den dritten Platz setzten sich Thorsten Bartelmus/Jochen Sterle gegen U. Gorr/P. Pioßek durch und sind erneut drittstärkstes Doppel des Vereins.

 

Herrendoppel Sieger 2017 Christian Wolf und Frank Huesmann
Sieger Christian Wolf und Frank Huesmann mit Sportwart Gerald Ziche

 

In der Konkurrenz mit erneut den meisten Meldungen, den Mixed-Doppeln, konnte sich Alexandra Bitzer zusammen mit Gerald Ziche in einem 8er-Feld behaupten und ihren zweiten Titel an diesem Wochenende einfahren. Nach vielen kräftezehrenden Matches bei sommerlichen Temperaturen, zumindest am Sonntag, konnten sie sich gegen das eingespielte Familienduo Ann-Kathrin und Ulrich Gorr durchsetzen. Zuvor siegten beide Finalisten denkbar knapp jeweils erst im Matchtiebreak der Halbfinalspiele. Drittplatzierte wurden Sandra Drewes-Heller/Frank Huesmann, die Bärbel Ester/Jochen Sterle schlugen.

 

Mixedsieger 2017 Alex Bitzer/Gerald Ziche
Mixedsieger Alex Bitzer/Gerald Ziche bei der Siegerehrung

 

Nach dem Dank an den Festausschuss für die abermals gute Verköstigung überreichte der Sportwart Sachpreise an die stärksten Doppelpaarungen in diesem Jahr. Im Anschluss lud das tolle Wetter alle Teilnehmer und Zuschauer noch zum Verweilen auf der Tennisanlage ein.

 

Alle Platzierten der Doppel-VM 2017
Alle Platzierten der Doppel-VM 2017

 

Auf die Namen der Vereinsmeister im Einzel 2017 darf man ebenso gespannt sein wie auf das Teilnehmerfeld selbst. Die Einzelmeisterschaften finden am 02.09./03.09.2017 statt.

 

Autor: Gerald Ziche

Zum Seitenanfang

 


 

04.06.2017        Schleifchenturnier 2017

 

Der nicht enden wollende heftige Regen in der Nacht vorher ließ für Pfingstsonntag Schlimmes befürchten. Die erste Bestandsaufnahme bereits kurz nach 7 Uhr führte zu der Erkenntnis, dass die wirklichen Platzverhältnisse die Befürchtungen noch übertrafen. Ein flüchtiger Blick hätte eher den Eindruck vermittelt, dass Bootchen fahren oder Wasserski auf der Tagesordnung stehen, als ein Tennisturnier.

 

Teil der Gettenauer Seenplatte Pfingsten 2017

 

Wasser absaugen rustikalNachdem der Regen gegen 9 Uhr aufhörte, war klar: Das Turnier absagen ist keine Option. Also wurde der Start um eine Stunde auf 11 Uhr verschoben.

 

Es dauerte dann bis gegen 14:30 h, bis fleißige Helfer mit einer Mischung aus Kreativität und Eifer, parallel zum Spielbetrieb auf den anderen Plätzen, den dritten Court soweit hatten, dass er bespielt werden konnte. Stellvertretend auf dem nebenstehenden Bild Frank und Jochen beim Umsetzen der so einfachen wie genialen Lösung, das Wasser mittels Schlauch 'abzupumpen': ansaugen und an einer tiefer gelegenen Stelle auslaufen lassen.

 

Eine ganz herzliches 'Dankeschön' allen Helfern für ihren vorbildlichen Einsatz.

 

Parallel ging es um 11 Uhr mit dem Briefing los. Unter den teilnehmenden 12 Damen und 11 Herren waren erfreulich viele neue und neuere Mitglieder, weshalb die Handikaps nochmals ausdrücklich behandelt wurden. Bei Interesse können die Ausschreibungs­bedingungen (pdf-Dokument im separaten Fenster) nachgelesen werden.

 

Vorab zollten die Teilnehmer den Damen und Herren des Festausschusses den Applaus, den sich diese im Laufe des Tages einmal mehr redlich verdient haben. Auch von mir an dieser Stelle: Danke, Jutta, an dich und dein Team für den tollen Service.

 

Danach stand das obligatorische Gruppenfoto auf dem Programm:

 

Teilnehmer Schleifchturnier 2017

 

In den Vorrunden ging es darum, sich für die Endspiele zu qualifizieren. Diktiert durch die beschriebenen Umstände wurde die Anzahl der einzelnen Durchgänge von 5 auf 4 Runden reduziert, in denen die Akteure über je 20 bis 30 Minuten mit wechselnden Partnern und wechselnden Gegnern die jeweils vier punktbesten Damen und Herren ermittelten.

 

Bevor es dann zum Endspurt ging, wurde eine noch ausstehende 'Gewinnerermittlung' nachgeholt.

 

Bei der Saisoneröffnung / dem 'Tag der offenen Tür' wurden die teilnehmenden Mitglieder gefragt, wieviele Tennisbälle sich in dem am Flutlichtmast befestigten durchsichtigen Sack befinden. Für die richtigen Antworten wurden drei Sachpreise ausgelobt:

  1. Eine hochwertige Sporttasche, gestiftet von Leder Steck in Friedberg
  2. Mikrofaser Handtuch
  3. Eine Dose Bälle

Bei dieser Gelegenheit: Vielen Dank an Leder Steck für den Sachpreis. Auch bei anderen Events hat uns das Friedberger Unternehmen immer wieder unterstützt.

 

Am Tag der Veranstaltung hatten wir so viele 'schnuppernde' und interessierte Gäste auf der Anlage, dass deren Betreuung zu Lasten der Gewinner des Preisausschreibens ging. Erst als es wieder ruhige wurde, konnten die abgegebenen Tipps gesichtet und die Gewinner ermittelt werden. Mit 40 Bällen, immerhin feiern wir 2017 40-jähriges Bestehen, lagen

genau richtig. Also war es notwendig, zu ermitteln, wer welchen Preis mitnehmen darf.

 

Letztendlich freuen sich Bärbel und Jutta über die Sporttasche, Doris hat ein weiteres Handtuch und Alex neue Bälle, wenn er nach seiner verletzungsbedingten Pause in Bälde wieder einsteigen wird.

 

Gratulation allen Gewinnern ... und 'Dankeschön' für's mitmachen.

 

In die Finalrunden zogen von den Damen

ein, von den Herren

 

Im Halbfinale führte die Auslosung zu den Begegnungen:

die Sharon bzw. Sandra und ihre Partner unangefochten nach Hause brachten.

 

 

Das abschließende Finale über einen langen Satz zwischen

entschieden Sharon Becker / Thorsten Bartelmus mit 9 : 3 doch recht deutlich für sich.

 

 

Siegerehrungen:

Zweiter: Andra Drewes-Heller und Gerald ZicheSchleifchensieger: Sharon Becker und Thorsten Bartelmus

 

 

Herzlichen Glückwunsch
den
Schleifchenturnier-Siegern 2017

Sharon Becker und Thorsten Bartelmus.

Schleifchensieger: Sharon Becker und Thorsten Bartelmus

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

25.05.2017        'Themen rund um den Verein'

 

Am 25. Mai, eine Stunde vor dem Start des Breitensportwettbewerbs, folgten einige neue und neuere Mitglieder der Einladung des Vorstands zur Infoveranstaltung 'Themen rund um den Verein'. Die Themenüberschriften

zeigen, dass der Alltag im TFC beleuchtet wurde. Anschließend habe einige der Teilnehmer ihre ersten Punkte im Breitensportturnier gesammelt.

 

Themen rund um den Verein

 

Bei Bedarf werden entsprechende Infoveranstaltungen im Laufe der Saison wiederholt. Unabhängig davon bleibt es dabei: Wer Fragen, Sorgen, Kritik, Anregungen etc. hat, findet nicht nur bei Wolfgang (Mitgliederbetreuung • 06035 9688602 • 0151 16551370 • E-Mail) ein offenes Ohr, sondern bei jedem Vorstandsmitglied.

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

11.03.2017        Breitensportturnier: 'Spiel und Spaß mit Ehrgeiz kombinieren'

 

11 Damen und Herren folgten dem Ruf und trafen sich am 11. März zum Breiten­sport­turnier in Berstadt. Da die meisten Teilnehmer in diesem Jahr erstmals an den offiziellen Team­wettbewerben des HTV teilnehmen, kann man den Wettkampf durchaus als Vorbereitung auf die besonderen Anforderungen der Medenspiele verstehen.

 

Breitensportturnier: 'Spiel und Spaß mit Ehrgeiz kombinieren'

 

Anders als sonst üblich gab es keine wechselnden Partner. Eine Dame und ein Herr bildeten für den Abend eine Mannschaft, jede Mannschaft musste sich in vier Durchgängen anderen Teams stellen. In einer Kombination aus Einzel und Doppel (Mixed) wurden so von 20 Uhr bis Mitternacht die Sieger des Abends ermittelt.

 

Unangefochten als Tagesbeste und ohne jeglichen Punktverlust kassierten Bärbel Ester und Thorsten Bartelmus den Applaus ihrer Wettbewerber und nahmen für ihre nächsten Trainingseinheiten neue Bälle in Empfang. Bei den Damen folgte auf Platz zwei Manuela Diehl, bei den Herren Christian Lange.

 

Vier Stunden Spiel und Spaß, den persönlichen Ehrgeiz bedient, dabei ein bisschen für Gesundheit und Fitness getan … was will man mehr.

 

Daniela, Bärbel und Thorsten Patricia Anke Niclas Manuela und Jochen Bärbel und Daniela Patricia und Tatjana Patricia, Tatjana und Christian

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

04.03.2017        Mehr als Tennis: 'Kegeln ... gegen den Winterspeck und ... für einen guten Zweck'

 

Unter der Überschrift 'Mehr als Tennis' war am 04.03. in die Horlofftalhalle eingeladen worden. 'Kegeln ... gegen den Winterspeck und ... für einen guten Zweck' stand auf dem Programm. Die Aussicht, etwas für seine Gesundheit zu tun und ein bisschen am Winterspeck zu arbeiten und gleichzeitig einen guten Zweck zu unterstützen, animierte 9 Mitglieder zum Mitmachen. 'Etwas mehr' hätte hier sicher nicht geschadet.

 

Kegeln für einen guten ZweckKegeln für einen guten Zweck

 

 Kegeln für einen guten Zweck

Ausgemacht war, die Einnahmen zu Gunsten der Echzeller Kinder zu spenden. Konkret: Das finanzielle Ergebnis geht an amaryllis e. V., den Förderverein für die Kindergärten der Gemeinde Echzell. Und so ließen sich die wenigen Akteure nicht bremsen und nach zwei Stunden standen 210 EUR auf der Abrechnung. Nachdem ein Teilnehmer die Kosten der Kegelbahnen gesponsert hat, kann diese Summe ohne Abzug an den Förderverein übergeben werden.

 

Abschluss war ein gemeinsames Abendessen im 'Balkan Restaurant' in der Horlofftalhalle.

 

Editiert am 23.04.2017:
Die Spendenübergabe erfolgte im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung, verbunden mit einem 'Tag der offenen Tür'.


 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

15.01.2017        Mehr als Tennis: 'Was passiert im Echzeller Wald?'

 

Vielen Dank an Revierförster Reinhard Käther. Unter seiner fachkundigen Führung waren heute 23 Mitglieder, Freunde und Bekannte im Echzeller Wald unterwegs. Ab Treffpunkt Parkplatz am Trimmpfad ging es zwei Stunden in unser Naherholungsgebiet. Und nein, es war kein Verdienst der Organisatoren, dass es frisch geschneit und der Nachtfrost für relativ festen Untergrund gesorgt hatte und dass wir bei herrlichem Sonnenschein unterwegs waren. Die Tennisspieler nahmen's aber gerne hin.

 

Einstimmung durch Revierförster Reinhard KätherEinstimmung durch Revierförster Reinhard Käther

 Reinhard Käther

Reinhard Käther informierte über die im Echzeller Wald zu findenden Holzarten, klärte über Für und Wider der einzelnen Arten auf und berichtete über die Arbeit eines Försters und seiner Facharbeiter. Wir erfuhren etwas über die wirtschaft­lichen Aspekte, über die Preise der Ware 'Holz' und darüber, dass unser Holz sogar bis in den fernen Osten exportiert wird. Und wir haben gehört, dass es aktuell Herausforderungen durch Pilzbefall gibt, auf die man im Moment noch keine Antworten hat.

 

Aber nicht nur auf seine, unsere Bäume gibt Reinhard Käther Acht, auch auf seine Besuchergruppe hatte er ein wachsames Auge. So waren die informativen Stopps nicht zu lange, so dass kalte Füße auf das Notwendigste beschränkt werden konnten.

 

Informationen über einzelne Holzarten und deren Verwertung

 

Auf dem letzten Stück des Rundgangs gab es aufgrund eingeschlagenen Holzes eine recht ausführliche Holzkunde-Lehreinheit, u. a. mit Informationen darüber, wofür die einzelnen Holzarten sich besonders eignen.

 

Bei der Verabschiedung auf dem Parkplatz lud Reinhard Käther seine Zuhörer ein, häufiger und intensiver 'ihren' Wald zu besuchen und ihn als nicht selbst­verständliches Naherholungsgebiet zu nutzen, dabei aber den notwendigen Respekt für das Miteinander zu zeigen.

 

Für einige der Teilnehmer war der Vormittag damit abgeschlossen, die deutlich überwiegenden Mehrheit machte sich jedoch auf nach Bingenheim. Wir hatten in der Gaststätte 'Zur gud Stubb' im Bürgerhaus ausreichend Plätze reserviert, schon während des Rundgangs aus der Speisekarte ausgewählt und bestellt, so dass wir ohne große Wartezeit gleich zum gemütlichen Teil übergehen konnten. Vielen Dank an den Pächter Alexander Laumann und sein Team für die pragmatische Unterstützung und natürlich die gute Küche und den aufmerksamen Service.

 

Einige Bilder des Tages:

Ein Teil der Teilnehmer Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald? Was passiert im Echzeller Wald?

 

Autor: Wolfgang Liepold

Zum Seitenanfang

 


 

Springe zum Seitenanfang

Volltextsuche, News, Hinweise etc.
(Von Seite zu Seite unterschiedlich)


 

 


 

Hinweise, Tipps etc.

 


 

Springe zu 'Suchen/News/Infos etc.'
Springe zum Seitenanfang